Ergotherapie unterstützt Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit bzw. Selbstständigkeit in ihrem Lebensalltag beeinträchtigt sind.

Die Ergotherapie nutzt spezifische Alltagsaktivitäten, therapeutische Methoden, Umweltanpassung und Beratung, um die Handlungsfähigkeit im Alltag und eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

 

Wo findet Ergotherapie statt?

Bei medizinischer Notwendigkeit wird die Therapie in Ihrem Umfeld (z.B. zu Hause oder im Pflegeheim) durchgeführt. Dies muss auf der ärztlichen Verordnung angegeben sein. Ansonsten findet die Behandlung in unserer Praxis statt.

Für wen ist Ergotherapie geeignet?

Ergotherapie wird in der Regel über eine ärztliche Verordnung verschrieben.

Einige Beispiele hierfür sind:

  • Beeinträchtigungen in alltagspraktischen Lebensbereichen (Selbstversorgung, Freizeit, Arbeit, Schule oder Kindergarten)
  • Entwicklungsverzögerungen, Wahrnehmungsstörungen, motorische Koordinationsprobleme
  • AD(H)S, Konzentrationsprobleme
  • neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, MS, Morbus Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma)
  • orthopädische Einschränkungen (z.B. Handverletzungen)
  • Erkrankungen des rheumatologischen Formenkreises
  • Demenz und Gedächtnisprobleme
  • psychische Erkrankungen (z.B. Depression, Psychosen, Autismus)